Glaubitz, 02.06.2018, von Media Team OV Riesa

Fahrzeugdekontamination möglich

Am gestrigen Samstag

errichtete eine Riesaer Bergungsgruppe im Feuerwehrtechnischen Zentrum Glaubitz eine Dekontaminationsschleuse für Fahrzeuge mittels Einsatzgerüstsystem (EGS).

Diese Schleuse besitzt im Durchfahrtbereich eine lichte Höhe und Breite von vier Metern. Direkt im Anschluss wurde gemeinsam mit dem Amt für Brand-und Katastrophenschutz und dem Veterinäramt der Aufbau sowie Betrieb einer Dekontaminationsstrecke getestet und simuliert.
Nach dem Ausbruch einer Tierseuche kann die Errichtung und der Betrieb einer solchen Dekontaminationsstrecke notwendig werden, um die Verbreitung von Viren über Oberflächen zu verhindern.

Alle beteiligten Kräfte tauschten vor Ort wichtige Informationen zu Abläufen, dem Vorgehen und der Bereitstellung im Falle der Notwendigkeit einer Dekontaminationstrecke für Fahrzeuge aus.
Dies ermöglicht uns nun, gemeinsam mit den zuständigen Behörden, im Bedarfsfall den Aufbau und Betrieb einer Dekontaminationsstrecke für Fahrzeuge durchzuführen.

Wir bedanken uns für die unkomplizierte und konstruktive Zusammenarbeit, sowie die ausgezeichnete Versorgung aller Beteiligten am Übungsort!


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP