Meißen, 01.06.2014, von Clemens Tietze

Einsatz nach Starkregen und Erdbewegungen

im Stadtgebiet Meißen

Dienstag, 27.05.2014, 23:00 – Nachdem der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Nachmittag Unwetterwarnungen für den Landkreis Meißen herausgab, erhielt das THW Riesa kurz vor Mitternacht eine Alarmierung für seine erste Bergungsgruppe (1. BGr).
In der Kreisstadt Meißen ereigneten sich Überschwemmungen und Erdbewegungen verursacht durch Starkregenfälle, welche hohe Sachschäden im Bereich des Meißner Triebischtals zur Folge hatten.
Bis dahin waren bereits die Ortsverbände Dresden mit der Fachgruppe Räumen und Radebeul mit der 1. BGr und 2. BGr im Einsatz. Letzterer Ortsverband wurde um 02:00 Uhr durch die Riesaer Helfer aus dem Einsatz abgelöst, welche deren Technik übernahmen und die Abpump- und Aufräumarbeiten fortsetzten.

Am Mittwoch wurde der Einsatz des THWs um 10:30 Uhr beendet, womit die Riesaer Bergungsgruppe in den Ortsverband und damit in den Bereitschaftszustand zurückkehren konnte.
Es entstanden keine Personenschäden.

Im Einsatz waren:

Ortsverband Dresden: Fachgruppe Räumen

Ortsverband Radebeul: 2. Bergungsgruppe 1. TZ, 1. Bergungsgruppe 2. TZ

Ortsverband Riesa: 1. Bergungsgruppe 1. TZ


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.